Wohnanlage Lahnerwies | Wildschönau Niederau

td_bau_wohnanlage_lahnerwies_p3_4k.jpg
 

Baufortschritt

Ende August konnte mit den bauausführenden Firmen die Firstfeier abgehalten werden. Während bei Haus A die Dachgleiche gefeiert werden konnte, präsentierte sich Haus B bereits mit der fertigen Fassade.   

Spatenstich mit Bürgermeister

Am 12. Oktober erfolgte der Spatenstich für die Eigentumswohnanlage Lahnerwies in der Niederau. Reinhard Thaler und Peter Doll (beide TD Bautechnik GmbH), Raiffeisenbank Wildschönau Geschäfts-leiter Andreas Breitenlechner, Bürgermeister Hannes Eder, Hannes Mayrhofer (TD Bautechnik GmbH) und Michael Hausberger (Baufirma Buchauer & Strasser) griffen zur Schaufel.

Alle Beteiligten freuen sich über das rege Interesse an den insgesamt 14 Wohnungen, deren Fertigstellung für den Winter 2018/2019 geplant ist.

Projektinfos

Auf dem Grundstück 1019/15 im Ortsteil Niederau errichten wir auf der sogenannten Lahnerwies eine Wohnanlage mit zwei Baukörpern und darunterliegender Tiefgarage.

Von den insgesamt 14 Wohnungen befinden sich neun im Haus A und fünf im Haus B. Im Untergeschoß sind die Haustechnikräume, zwei Fahrrad- und Kinderwagenräume, ein Lagerraum und die Kellerabteile der Wohnungen untergebracht. In Tiefgarage sind insgesamt 18 Autoabstellplätze vorgesehen. Direkt am Lahnerwiesweg an der Ostseite des Hauses A sind die sieben Besucherstellplätze angeordnet.

Durch die zentrale Lage in Niederau sind die Lebensmittelmärkte von Spar und Mpreis, die Raiffeisenbank, die Apotheke, der Kindergarten, die Volksschule und die Busverbindungen nach Oberau oder Wörgl jeweils fußläufig in wenigen Minuten erreichbar.

Die Wohnungen sind in hochwertiger Ausführung geplant, nach Süden und Westen ausgerichtet und verfügen jeweils über zumindest einen Tiefgaragenstellplatz und ein Kellerabteil. Die Wohnungen sind in beiden Häusern direkt aus der Tiefgarage über Treppenhaus und Aufzug erschlossen.

Die fünf in den Erdgeschoßen gelegenen Wohnungen verfügen jeweils über eine Terrasse samt Gartenanteil, die Wohnungen im Obergeschoß jeweils über einen großzügigen Balkon und die Dachgeschoßwohnungen über große Dachterrassen.

Die Wärmeerzeugung erfolgt zentral mittels einer Luftwärmepumpe und die Warmwasserbereitung in den einzelnen Wohnungen mittels Brauchwasserwärmepumpen. Die Beheizung der einzelnen Wohnungen und Räume erfolgt über eine Niedertemperatur-Fußbodenheizung.

Haus A: Heizwärmebedarf. HWBSK 31 und Gesamtenergieeffizienz-Faktor: fGEE 0,71
Haus B: Heizwärmebedarf. HWBSK 34 und Gesamtenergieeffizienz-Faktor: fGEE 0,72

Kontakt Senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage/ Nachricht
 

Zurück